Hundetipp Kategorien

Das Reiseland Thüringen

Donnerstag, 20. März 2014

Wälder und Wanderwege, Wartburg und Weimar sind heute schon fast ein Geheimtipp.

wandern im Thüringer Wald

„Spektakuläres oder Extremes hat Thüringen nicht zu bieten. Doch Wälder und Wanderwege, Wartburg und Weimar sind heute schon fast ein Geheimtipp.“, so schrieb eine große deutsche Tageszeitung über das Reiseland Thüringen. Und das hat die Autorin Bettina Seipp ganz richtig formuliert. Doch man muss nur wenige Namen nennen, um Thüringen ins Gedächtnis zu bringen: Jena, Erfurt, Eisenach, Meiningen und nicht zu vergessen Weimar. Die Reformation und die von Martin Luther geschaffene moderne deutsche Sprache haben hier ihre Wurzeln, Persönlichkeiten wie Johann Wolfgang von Goethe, Friedrich Schiller oder Johann Gottfried Herder lebten und wirkten hier und einzigartige Komponisten, Dirigenten und Pianisten wie Franz Liszt oder Johann Sebastian Bach prägten die hiesige Musikkultur. Hinzu kommt die größte Theaterdichte Deutschlands und wunderbarer Weise wird immer noch nicht nur in Weimar oder Erfurt, sondern auch in Meiningen, Greiz und Altenburg gespielt, gesungen und getanzt.

 

Gera unterm HausDie Klassikerstadt schlechthin ist natürlich Weimar. In der Kulturhauptstadt Europas 1999 gibt es kaum eine Straße oder Gasse, die nicht die wechselvolle Geschichte der Stadt mit ihren zahlreichen Persönlichkeiten widerspiegelt. Das beliebteste Fotomotiv der Besucher ist natürlich das Bronzedenkmal von Johann Wolfgang Goethe und Friedrich Schiller vor dem Deutschen Nationaltheater. Seit Generationen lockt die innerstädtische „Kulturmeile“ mit den insgesamt 27 Museen Gäste aus aller Welt in die Stadt an der Ilm. Inzwischen sind sage und schreibe 16 einzigartige Objekte in die Welterbe-Liste der UNESCO aufgenommen. Das Bauhaus ist ebenfalls in Weimar beheimatet und zeigt, dass die Stadt auch mit modernen Attraktionen aufwarten kann. Doch andere Städte haben ebenso viel Kultur und eine ereignisreiche Geschichte zu bieten.

Erfurt beispielsweise, die Landeshauptstadt Thüringens, verfügt über zahlreiche architektonische Höhepunkte: Die imposante Kulisse des Doms St. Marien und der Severikirche auf dem Domberg, auf dessen Stufen jeden Sommer die traditionellen „Domstufenfestspiele“ stattfinden, die längste, noch komplett erhaltene und bebaute Brückenstraße Europas – die Krämerbrücke, die Bürgerhäuser am Fischmarkt oder die Citadelle Petersberg sind nur einige der zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Darüber hinaus finden Naturliebhaber auf der Gartenausstellung ega eine ausgedehnte Pflanzenschau.

Text und Foto wurden mit freundlicher Genehmigung der Thüringen Tourismus GmbH zu Verfügung gestellt

veröffentlicht von:
Top

JavaScript scheint in Ihrem Browser deaktiviert zu sein.

Sie müssen JavaScript in Ihrem Browser aktivieren, um alle Funktionen dieser Webseite nutzen zu können.